A City Full of Design

27 September, 2012

Bereits seit 2008 begleitet die Kunstdirektion Wien das Design Festival VIENNA DESIGN WEEK. Heuer wird Wien bereits zum sechsten Mal mit Design erfüllt. Das Festival hat sich zu einem wichtigen Programmpunkt für viele Designbegeisterte etabliert und ist entsprechend im Umfang stark angewachsen. Über eine Woche lang ist Wien „A City full of Design“ mit einer beinahe unüberschaubaren Fülle an Terminen, Präsentationen, Vorträgen und Ausstellungen.

Eine recht gute Übersicht bietet die offizielle Website – diesmal auch mit einem für Mobilgeräte optimierten Ableger.

VIENNA DESIGN WEEK | 28.9 – 7.10.2012
Heuer sind Ottakring und Hernals die Schwerpunktbezirke des Festivals. So ist das Gschwandner in der Geblergasse 36-40 die Festivalzentrale 2012. Gastland der VIENNA DESIGN WEEK ist dieses Jahr Spanien.














VIENNA DESIGN WEEK
10 Tage Design in Wien
Hingehen und genießen – Der Kunstdirektor.

» VIENNA DESIGN WEEK
» Gschwandner

Advertisements

Pop Art auf schwedisch

2 März, 2012

Das mumok hat eine umfangreiche Ausstellung zu Claes Oldenburg (*1929, Stockholm) einem wichtigen Vertreter der Pop Art zusammengetragen. Die Schau beginnt bei den fragilen Frühwerken – an Graffiti erinnernde Installationen – Oldenburgs, geht über zu überdimensionierten Alltagsgegenständen wie Telefon, Lichtschalter oder Säge und endet beim Mouse Museum. Im Mouse Museum – ein begehbares Mini-Museum in Form einer von Oldenburg gestaltete Geometric Mouse – sind über 300 zusammengetragenen Objekte in einer klar vordefinierten Abfolge zu besichten.

Claes Oldenburg – The 60s | 2. Februar bis 28. Mai 2012

Ort:
mumok, Museumsquartier

Öffnungszeiten:
Mo 14.00-19.00 Uhr, Di-So 10.00-19.00 Uhr, Do 10.00-21.00 Uhr

Eintritt:
Normal € 9,00
Kinder und Jugendliche < 19 Jahre € 0
Kunst am Donnerstag (18.00-21.00 Uhr inkl. Führung) € 5,00

Die Austellung zeigt den Witz und die Ironie mit der Oldenburg seine Werke umgesetzt hat. Sie ist unterhaltsam und lädt ein sich selbst Gedanken zur Konsumgier der Gesellschaft zu machen.

Nach Wien sind namhafte Insitutionen wie Museum Ludwig (Köln), Guggenheim Museum (Bilbao) auch auch das MoMA (New York) Stationen der Ausstellung.

Kurzweiliger und inspirierender Kunstgenuß – Der Kunstdirektor.

Die Kunstdirektion Wien ist dem Aufruf des Poetry Cafés gefolgt und hat sich für diese Ausstellung der Poetry Society angeschlossen – ein einmal im Quartal stattfindendes Treffen um der Leidenschaft für everyday poetry gemeinsam nachzugehen.
















» mumok
» Claes Oldenburg auf Wikipedia
» Poetry Café



Bereits zum siebten Mal eröffnet morgen Europas angeblich einzige internationale Messe für zeitgenössische Kunst mit Fokus auf Zentral- und Osteuropa. 127 Galerien nehmen heuer teil. Schwerpunkt liegt auf der jungen Kunstszene Istanbuls. Zahlreiche Vortrage und die PERFORMANCE NITE am Freitag runden das Programm ab.

VIENNAFAIR | Donnerstag 12. Mai bis Sonntag 15. Mai 2011

Ort:
Messe Wien Halle A, Messeplatz 1, 1020 Wien

Öffnungszeiten:
Do 11.00 – 19.00 Uhr, Fr 11.00 – 21.00 Uhr, Sa 11.00 – 19.00 Uhr, So 11.00 – 18.00 Uhr

Eintritt:
Tageskarte € 17,00
Online-Vorregistrierung € 14,00
After Work Karte (Fr. ab 15.00 Uhr) € 8,00
Dauerkarte (Do-So) € 24,00

Vül Vergnügen mit der Küynst aus dem Osten – Der Kunstdirektor.

» VIENNAFAIR

Fotos Copyright: Reed Exhibitions Messe Wien


Es ist endlich Frühling. Woran man das erkennt? Natürlich an den bereits aufgestellten Hofmöbeln des Museumsquartiers. Wahrscheinlich jeder urbane Kunstfreund und jeder Wientourist kennt und liebt sie: die Sitzgelegenheiten im Hof des Museumsquartiers, die kurz Enzis genannt werden. Und wahrscheinlich jeder hat sich auch gefragt wofür in aller Welt dieser Name steht?

Ich habe mich mal in meiner Umgebung umgehört und folgende – durchaus legitime – Antworten erhalten:

» Entspannen Nahe Zur Innenstadt
» Einfach Nur Zur Inaktivität
» Eigentlich Nicht Zu Interpretieren
» Eine Nette Zeitvertreib Initiative
» Entspannend Natürlich Zusammenbringend Inspirierend

Aber all das sind viel zu konstruierte Namensgebungen. Es hat sich damals, im Jahr 2002, viel einfacher zugetragen. PPAG, ein junges Architektenduo, wurde vom Museumsquartier mit dem Entwurf neuer Punschstände beauftragt. Das Team hat aber gleich mehr entworfen. Ein vielseitig verwendbares Bauelement, das einzeln als Liege oder in unendlichen Kombinationen zu komplexen Körpern wie Laufstege, Punschhütten und vieles mehr zusammengestellt werden konnte. Die Idee hat eingeschlagen. Bei den Verantwortlichen des MQ wie auch später bei den unzähligen Besuchern die sich an sonnigen Tagen regelrecht um die Sitzgelegeheiten reißen.

Ein Name hat noch gefehlt. Der wurde einfach von Daniela Enzi – der Kommunikationsverantwortlichen des MQs – entlehnt. Also doch kein umständliches, geheimnisvolles Akronym.

Seit kurzem haben die Enzis Unterstützung neu entwickelter Elemente erhalten. Sie sind eine kostengünstigere und robustere Variante der alten Möbel. Der Name Enzo lediglich eine Variation zu Enzi.

Die beiden MQ-Hofmöbel sind mittlerweile auch international unterwegs. In Spanien als Werbebotschafter für Wien oder als Vertreter österreichischen Designs auf der Möbelmesse in Mailand.

Auf einen entspannenden Sommer im MQ – Der Kunstdirektor.

» Enzi-Website
» Sammlung der Enzi Kombinatorik
» Stoffenzi
» PPAG
» MN*LS



Es ist Wochenende. Zeit zum Entspannen oder Zeit um das dichte Programm der VIENNA DESIGN WEEK zu genießen. Der heutige Tag hat den Schwerpunkt Stuhl. Sowohl bei Helmut Palla wie auch bei Habari geht es um den Sessel. Lediglich das Engelhorn Depot bringt Licht in den heutigen Veranstaltungsreigen.

heute 10:00–17:00
Take a Seat, Make a Seat | Fr 1.10.–Sa 9.10.2010
HABARI, Theobaldgasse 16, 1060 Wien

täglich 11:00–20:00
Papermania! VIENNA DESIGN WEEK Labor | Fr 1.10.–Sa 9.10.2010
KUNSTHALLE wien project space karlsplatz, Treitlstraße 2, 1040 Wien

täglich 11:00–19:00
Helmut Palla – You take a seat, I take a picture | Fr 1.10.–So 10.10.2010
Semperdepot, Lehargasse 8, 1060 Wien

11:00 Cocktail
Bulb Fiction | Fr 1.10.–Sa 9.10.2010
Klaus Engelhorn Depot, Abelegasse 10, 1160 Wien

17:00 Cocktail
Vandasye (AT) bei Chronometrie Sulzberger | Fr 1.10.–Sa 9.10.2010
Chronometrie Sulzberger, Hernalser Hauptstrasse 58, 1170 Wien

17:00 Cocktail
Gut eingefädelt – Te a me! von Vera Wiedermann (AT) | Fr 1.10.–Sa 9.10.2010
Demmers Teehaus und Teestube, Mölker Bastei 5, 1010 Wien

17:00 Cocktail
White Elephant (AT) bei den Neuen Wiener Werkstätten | Fr 1.10.–Sa 9.10.2010
Neue Wiener Werkstätte, Schauraum Wien, Theresiengasse 6, 1180 Wien

17:30 Cocktail
Laborgespräch mit Kueng Caputo (CH), VIENNA DESIGN WEEK Labor
KUNSTHALLE wien project space karlsplatz, Treitlstraße 2, 1040 Wien

20:00 Cocktail
Mind Blowing Heroes – VIENNA DESIGN WEEK Debüt | Fr 1.10.–So 10.10.2010
Debüt, Hernalser Hauptstraße 49, 1170 Wien

Viel Spaß an diesem ereignisreichen Designtag – Der Kunstdirektor.

» VIENNA DESIGN WEEK 2010
» Vandasye
» White Elephant

Wien ist Design!

29 September, 2010


Design sichtbar und erlebbar zu machen ist die Herausforderung der sich die Neigungsgruppe Design heuer bereits zum vierten Mal stellt. Mit ihrem Projekt – der VIENNA DESIGN WEEK – ist es ihnen in den vergangenen drei Jahren auch ausnahmslos gelungen. Ein Blick auf das heurige Programm lässt noch mehr erwarten.

Zehn Tage lang ist Wien eine Stadt voll Design. Die Höhepunkte des Festivals sind wahrscheinlich für jeden Designinteressierten sehr individuell. Vorträge von Grafik-Design-Ikone Stefan Sagmeister oder Produktdesigner Konstantin Grcic sind allerdings besonders hervorzuheben. Das Thema Gestaltung wird mit zahlreichen Veranstaltungen über sämtliche Schaffensbereiche wie Produkt-, Möbel-, Industrie-, Grafik- und experimentelles Design gespannt.

In den folgenden Tagen wird die Kunstdirektion Wien die besonderen Programmpunkte der VIENNA DESIGN WEEK ankündigen, Veranstaltungen nachberichten und Vorträge kommentieren.

Die erste Empfehlung die ich hier aussprechen möchte, ist die große Eröffnung morgen Abend:

VIENNA DESIGN WEEK | Opening
Wann: Donnerstag, 30. September 2010
Einlass: 18.30 Uhr
Eröffnung: 19.00 Uhr
Ort: Liechtenstein Museum, Fürstengasse 1, 1090 Wien

Die Eröffnungsveranstaltung ist allerdings nur mit Einladung zugänglich. Spontane Designliebhaber dürfen sich aber freuen: Die Kunstdirektion Wien verlost eine Eintrittkarte zum VIENNA DESIGN WEEK Opening, gültig für zwei Personen. Diesen Beitrag bis morgen 16.00 Uhr kommentieren und an der Verlosung teilnehmen.

Wien ist anders. Wien ist bunt. Wien ist Design! – Der Kunstdirektor.

» VIENNA DESIGN WEEK 2010
» Neigungsgruppe Design




Nach einem langen Winter scheinen sich die ersten Frühlingsboten zu zeigen. Ein wichtiger Indikator für den bevorstehenden Wechsel der Jahrszeit ist, wie auch schon letztes Jahr, die Farbwahl der MQ-Hofmöbel, auch kurz ENZI genannt.

Ab sofort kann bis 14. März die Farbe der diesjährigen multifunktionalen Sitzmöbel mitbestimmt werden. Dabei muss man sich zwischen klingenden Farben wie Lush Meadow Green, Candy Shop Pink, Strawberry Fields Red oder Down Town Grey entscheiden.

Gegen Ende April werden die neu gefärbten ENZIs wieder den Hof des Wiener Museumsquartiers schmücken und uns den gesamten Sommer begleiten.

Die Kunstdirektion Wien hat natürlich klare Präferenzen, will aber diesen demokratischen Akt in keinster Weise beeinflussen.

Farbe bekennen und den Sommer mitgestalten – Der Kunstdirektor.

» ENZI Farbvoting

Zugriff – aber schnell!

2 Oktober, 2009

QR_header

Neue Technologien sind aus der heutigen Designszene nicht mehr wegzudenken. Moderne Fertigungstechniken wie auch Materialien aus hochtechnisierten Spezialbereichen gehören zu den Experimentierfeldern vieler Designer. Warum nicht auch neue Technologien für die Kommunikation in der Kunst- oder Designszene heranziehen?

Die Kunstdirektion Wien zeigt mit einer temporären Aktion – im Rahmen der VIENNA DESIGN WEEK – wie das funktionieren kann. Beim Eingang etlicher Locations der VIENNA DESIGN WEEK werden Kärtchen mit einem QR-Code angebracht. QR steht hier für „quick response“, also „schnelle Antwort“. In Japan sind diese Codes schon allgegenwärtig und werden in der Marktkommunikation sehr gerne eingesetzt.

Aktuelle Mobiltelefone können diese Codes mit Hilfe der Kamera und der entsprechenden Software einfach lesen und laden automatisch die im Code verschlüsselte Website. Genau das passiert auch bei dieser Aktion. Passanten können durch die Kärtchen der Kunstdirektion Wien schnell auf Informationen zur VIENNA DESIGN WEEK zugreifen. Es werden allerdings nicht alle Veranstaltungsorte des Festivals ausgestattet sein. Hauptaugenmerk liegt auf die der Kunstdirektion Wien empfohlenen (Siehe Artikel A City full of Design).

Gleich zugreifen und ausprobieren – Der Kunstdirektor.

» QR-Code

Vielen Dank für die Unterstützung an HABARI, Walking Chair, Artemide Showroom, Debut, Ledermanufaktur Posenanski & Adrien Rovero, Das Möbel, VDW SchauLabor, Wagner:Werk Museum Postsparkasse, designforum Wien und wildwuchs.

VDW_Visual

VDW_Opening

„a city full of design“ – Das verspricht uns die Neigungsgruppe Design und so wie es aussieht ist das auch zu halten. Für zehn Tage dreht sich in Wien alles um dieses Thema. Bereits zum dritten Mal veranstaltet die Neigungsgruppe dieses Festival und das Programm ich voller und umfangreicher denn zuvor.

In verschiedensten Formaten, wie etwa Vorträgen, Filmen, Touren oder den bewährten Passionswegen werden uns Möbeldesign, Produktdesign aber auch Architektur und vieles mehr vermittelt. Die Kunstdirektion wird mit Leib und Seele alles mögliche besichtigen, anhören und begreifen um hier zu berichten, zu beschreiben und zu bebildern.

Das Programm wurde von der Kunstdirektion bereits ausführlich studiert. In Folge sind Highlights der KDW zusammengefasst. Das ausführliche Programm ist auf der Website der VIENNA DESIGN WEEK zu finden.

Donnerstag, 1. Oktober 2009
18.30 Uhr Schullin Wien | Bejeweled – Industrial Design meets Jewellery
Kohlmarkt 7, 1010 Wien

19.00 Uhr Walking Chair Design Gallery | Urban Gardening mit den FREITAG-Brüdern
Rasumofskygasse 10, 1030 Wien

20.00 Uhr designfunktion | Michael Young – Works in China
Bauernmarkt 12, 1010 Wien

Freitag, 2. Oktober 2009
17.00 Uhr Artemide Showroom | Ausstellung „modern classical“
Morzinplatz/Salzgries, 1010 Wien

ab 18.00 Uhr Passionsweg 2

19.00 Uhr VIENNA DESIGN WEEK Debüt | 10 Nachwuchstalente stellen ihre Arbeiten vor
Vorgartenmarkt, Stand 13, Max Winter-Platz, 1020 Wien

Samstag, 3. Oktober 2009
10.00-20.00 Uhr VIENNA DESIGN WEEK Labor
Kunsthalle project space Karlsplatz, 1040 Wien

11.00-17.00 Uhr Love Design | Für die schönsten Stunden des Lebens
Klaus Engelhorn Depot, Abelegasse 10, 1160 Wien

12.00 Uhr HABARI | Afrikanische Hocker – Paten der Moderne
Theobaldgasse 16, 1060 Wien

Sonntag, 4. Oktober 2009
11.00 Uhr MINI MAK | Die Stars der Sitzmöbelsammlung – für Kinder ab 4 Jahren
MAK, Stubenring 5, 1010 Wien

18.00 Uhr Hofmobiliendepot | Wohnen in der Krise (Living in Crisis)
Andreasgasse 7, 1070 Wien

Montag, 5. Oktober 2009
19.00 Uhr WAGNER:WERK Museum Postsparkasse | Main Street. Design ohne Designer
Georg Coch-Platz 2, 1010 Wien

17.00 Uhr Die Angewandte | Tech„Know“Logie 2009
Die Angewandte, Altbau/Lichthof A

Dienstag, 6. Oktober 2009
18.00 Uhr Passionsweg 3

18.00-21.00 Uhr MAK Design Shop | After Work Meeting Point mit EOOS
MAK Design Shop, Stubenring 5, 1010 Wien

21.00 Uhr MAK DESIGN NITE 2009 | Recession Design
MAK Säulenhalle, Stubenring 5, 1010 Wien

Mittwoch, 7. Oktober 2009
18.00 Uhr Hotel Altstadt Vienna | Afternoon Tea with Chocolate Cake and POLKA
Kirchengasse 41, 1070 Wien

19.00-22.00 Uhr Wien Museum Karlsplatz | Stadtalphabet (ausführlicher Artikel)
Karlsplatz, 1040 Wien

Donnerstag, 8. Oktober 2009
18.00 Uhr depature Experten Speed Dating | Die Angewandte

19.00 Uhr Wohnsalon P | destilat: magische Metamorphosen
Schultergasse 4, 1010 Wien

20.20 Uhr Pecha Kucha Night | bring ein Shirt mit > motmot druckt drauf
Die Angewandte Expositur, Vordere Zollamtstraße

Freitag, 9. Oktober 2009
16.30 Uhr MAK special guided tour | Cute Puppies. Young Austrian Designers.
MAK Design Space, Stubenring 5, 1010 Wien

19.30 Uhr departure Look/Book Release Party (nur mit Einladung)
Partersauna, Waldsteingartenstraße 135, 1020 Wien

Samstag, 10. Oktober 2009
11.00 Uhr ZOOM Kindermuseum | Wie entsteht ein Produkt?
MQ, Museumsplatz, 1070 Wien

18.00 Uhr A Guide Magazine | Präsentation der ersten Ausgabe mit einem Guide für 50 Kreativspots in Wien.
Media Tower, Taborstrasse 1-3, 15. Stock, 1020 Wien

20.00 Uhr KUNSTHALLE wien project space | VIENNA DESIGN WEEK Laboratory. Closing Party
project space karlsplatz, Treitlstraße 2, 1040 Wien

Sonntag, 11. Oktober 2009
13.15 Uhr designsafari wien | Architekturzentrum Wien

15.00-18.00 Uhr How much less is more? | geführte Tour durch die Ausstellung mit den Kuratoren
forum mozartplatz, Mozartplatz/Ecke Neumanngasse, 1040 Wien

19.00 Uhr designforumWIEN | VIENNA DESIGN WEEK Finale
MQ, Museumsplatz 1/Hof 7, 1070 Wien

Zehn Tage lang Design besichtigen, bestaunen, begreifen – Der Kunstdirektor.

» VIENNA DESIGN WEEK
» vienna.unlike City Guide zur VIENNA DESIGN WEEK
» Neigungsgruppe Design

Der öffentliche Raum ist wohl das breiteste Medium wo Kommunikation stattfindet. Er ist ein neutraler Bereich in dem jedermann demokratisch seine Botschaften platziert. Resultat ist allerdings eine Schlacht zwischen Texten, Worten, Logos – ein Krieg der Zeichen eben.

Ein Krieg der zwischen Plakatwänden, Medienfassaden, Leitsystemen, Graffiti, Geschäftsportalen und Verkehrsschildern um die Aufmerksamkeit des Rezipienten tobt. Die Ausstellung im designforum WIEN nimmt sich diesem Thema an und versucht den Kampf um die Informationsvermittlung im öffentlichen Raum erkundbar zu machen.

Dabei hat Markus Hanzer – Kurator der Ausstellung und Begründer des typemuseum – starkes Augenmerk auf Interaktion gelegt. Der Besucher gestaltet die Inhalte mit und hinterlässt ebenso seine Spuren im öffentlichen Raum des designforums – sehr demokratisch!

Krieg der Zeichen – Spurenlesen im urbanen Raum
Ausstellung bis 30. August 2009
Ort: designforum WIEN | Museumsquartier, Hof 7
Öffnungszeiten: Mi – Fr, 10.00 – 18.00 Uhr, Sa – So 11.00 – 18.00 Uhr
Eintritt: € 2,- (für Design Austria und Designstiftungs Mitglieder kostenlos)

Lasst uns den öffentlichen Raum analysieren um Kriege zu vermeiden – Der Kunstdirektor.

» designforum
» Markus Hanzer | mira4
» typemuseum
» Krieg der Zeichen – Das Buch

typewall
ausstellungshalle
vertraut
wertvoll
utopia

Sommer im MQ

Ab morgen ist Sommer. Zumindestens wenn wir ins MuseumsQuartier Wien gehen. Am 7. Mai startet hier das Sommerprogramm – wie jedes Jahr mit etlichen Veranstaltungen und speziellen Freiluftangeboten.

Eröffnungsprogramm 7. Mai 2009 | MQ Haupthof
18.00 -19.15 Uhr | Tyrone LIVE in Concert [Funk, Soul]
19.30 Uhr | Versteigerung der MQ Hofmöbel (mehr dazu siehe unten)
20.15 Uhr | offizielle Eröffnung des „Sommer im MQ“
20.30-21.00 Uhr | Live-Musik Armin Pokorn und PREMIERE: „Bolero“ by Tanz Company Gervasi

Versteigerung von sieben ENZI zu Gunsten der Caritas
Do 07. Mai 2009, 19.30 Uhr | MQ Haupthof
(bei Schlechtwetter in der Ovalhalle ab >>> ACHTUNG >>> 19.00 Uhr)
Ausrufungspreis pro Stück: € 500,-

Das gesamte Farbspektrum der beliebten Sitz-, Liege- Lümmelmöbel – weiß, schwimmbadblau, hellrosa, pistaziengrün, freudliegenrot, cremebeige und fastaustriaviolett – kommt unter den Hammer. Die MQ-Hofmöbel „Enzi“ wurden im Jahr 2003 im Rahmen eines Ideenwettbewerb von dem österreichischen Architektenteam PPAG – Anna Popelka und Georg Poduschka – für das MuseumsQuartier Wien entwickelt.

Allgemeines „Sommer im MQ“-Programm
Weekend Sounds | Sa, So und Feiertag 12.00-22.00 Uhr
Drachensachen und Flugzeugs – Kinderwerkstatt im Freien | So, 14.00-16.30 Uhr
Outdoor Race Challenge VI | Mo bis So und Feiertag 14.00-23.00 Uhr
Boule-Bahnen | täglich 10.00-22.00 Uhr, MQ Hof 8
ArtNight im MuseumsQuartier | Ein Ticket, drei Führungen. Jeden ersten Donnerstag von 17.00-21.00 Uhr um € 10,-
Architektur-Tour: Otto Wagner, Adolf Loos & Kollegen | jeweils am 1. und 3. Samstag, 14.00-16.30 Uhr, Treffpunkt: Architekturzentrum Wien

Viel mehr und wesentlich ausführlicher findet man alles auf der Website vom MQ. Oder noch besser. Einfach hingehen.

Freuen wir uns also auf einen großartigen Sommer in der Stadt – Der Kunstdirektor.

» MQ Wien

ENZI Colorbattle
Eine große Entscheidung steht an. Das Museumsquartier Wien ruft uns auf die neue Farbe der beliebten Sitz- und Liegemöbel ENZI im Hof des MQs mitzubestimmen. Eine gute Sache, immerhin handelt es sich hier ja um den Aufenthalts- und Relaxort der jungen urbanen Gesellschaft.

Nach schwimmbadblau (2003), hellrosa (2004), pistaziengrün (2005), freudliegenrot (2006), cremebeige (2007) und fastaustriaviolett (2008) dürfen wir uns nun zwischen zitroneneisgelb und maiwiesengrün entscheiden.

» Zitroneneisgelb vs. Maiwiesengrün-Voting (bis 2. März 2009)

Auch wenn ich zitroneneisgelb aus meiner Jugend etwas anders in Erinnerung habe, plädiere ich für diese Farbe, die uns den gesamten Sommer begleiten wird – Der Kunstdirektor.

Fotos: PPAG
Vielen Dank an die Presseabteilung des Museumsquartiers für die tolle Unterstützung.

albertina

Jeder Mensch braucht einen Freund. Wie wäre es aber gleich mit rund 3.300 Freunden? So viele Mitglieder zählt mittlerweile die Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste – und ich kann dringend empfehlen ein Freund zu werden.

Warum?
Die Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste, oder kurz „Die Kunstfreunde“, bieten dem Kunstinteressierten so einiges: Vorträge, Führungen, Kunstreisen, Einladungen zu Vernisagen…

Das wirklich Großartige ist der freie Eintritt in die, der Gesellschaft nahestehenden, Museen. Und das sind eine Menge (auszugsweise):

Akademie der bildenden Künste Wien
Albertina
BA-CA Kunstforum
Haus der Musik
K.K. Hofmobiliendepot
Lentos Kunstmuseum
Museum Moderner Kunst
Sammlung Essl
Technisches Museum Wien

Der Mitgliedsbeitrag beträgt € 60,– pro Jahr. Tritt man nach dem 1. November bei, erhält man die Mitgliedkarte schon jetzt. Macht also 14 Monate Kunstgenuss. Vergünstigter Eintritt in viele andere Museen und eine interessante Kunstzeitung per Post sind mit dabei.

Kunstfreund werden > sehr empfehlenswert – Der Kunstdirektor.
» www.kunstfreunde.at

Heute endlich konnte ich mich dem Erlebnis Yellow Fog – der Installation von Olafur Eliasson – mitten in Wien hingeben. Nach langer Zeit des Wartens begannen die gelben Lampen unter dem Boden endlich aufzublitzen, dann ein paar Momente später der erste Ausstoß von Nebelschwaden. Endlich mitten im Nebel, endlich live dabei. Nach anfänglicher Euphorie und etlichen Fotos steigt ein Gefühl von leichter Enttäuschung in mir hoch. Das gelbe Licht gibt eine nette Stimmung und der Dunst an der Fassade des Verbundgebäudes verstärkt das Erlebnis, aber von der erwarteten Genialität verspüre ich dann schlussendlich doch nichts.


Eine Selbsterfahrung von Yellow Fog ist dennoch empfohlen – Der Kunstdirektor.


Ab morgen, 9. Oktober 2008, soll eine lange geplante Installation des dänischen Künstlers Olafur Eliasson die Fassade des Verbundbüros am Hof in Wien in gelben Nebel tauchen. Durch dutzende magistratische Bewilligungen gefährdet tritt die künstlerische Nebelmaschine nach drei Jahren endlich in Aktion.

Olafur Eliasson beschäftigt sich in seinem künstlerischen Wirken hauptsächlich mit physikalischen Phänomenen wie Licht, Wasser oder Reflexionen.

Verbund – Kunstsammlung

Tauchen wir also in den Dunst dänsicher Kunst ein und lassen uns von Yellow Fog benebeln – Der Kunstdirektor.