Design Weihnachten III

11 Dezember, 2008

Hemdkleid milch Heuer scheinen Weihnachtsmärkte für designaffine Kundschaft in Mode zu sein. Ja fast schon inflationär könnte man das bezeichnen. Neben dem weihnachtsquartier im MQ (siehe Design Weihnachten I) und dem Weihnachtsmarkt im Looshaus (siehe Design Weihnachten II) können nun auch Kreationen lokaler Designer in der Lerchenfelderstraße erworben werden.

1. Lerchenfelder Designmarkt
Freitag, 12. Dezember 2008, 15.00 – 20.00 Uhr
Samstag, 13. Dezember 2008, 10.00 – 16.00 Uhr

Ort: Treffpunkt Lerchenfeld, Lerchenfelder Straße 141, 1070 Wien
Eintritt frei!

Mit dabei sind folgende Label: Aunt Emma, cara musa, Freiwild, Kawaii, Kontiki, Milch & Milchmann, Renate Hattinger Keramik und viele mehr…

Auch diesmal wieder: Hinschauen, stöbern, schmökern und Schönes schenken – Der Kunstdirektor.

» Lerchenfelder Designmarkt

Advertisements

15 Jahre ist es nun her, dass zwei junge Schweizer begonnen haben aus alten LKW-Planen Taschen zu gestalten. Beinahe schon eine Ewigkeit her, aber Erfolg und Nachfrage scheinen immer noch ungebrochen. Davon konnte ich mich selbst am Donnerstag überzeugen. „Be a good Girl“ lud zum FREITAG-Taschen „Cut your own Design“ ein. Der entzückende Shop in der Westbahnstraße war mit FREITAG-Anhängern gesteckt voll. Hier wurden Planenrollen durchwühlt, dort eifrig mit dem Stanleymesser geschnitten. Special-Guests waren natürlich die beiden Gründer: Markus und Daniel Freitag. Es war eine Freude mit ihnen zu plaudern. Sie haben nicht an Bodenhaftung verloren und die Begeisterung für ihre Sache war deutlich zu spüren.

Diese Chance habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen und die Kritik an fehlenden Modellen für rechts getragene Taschen (vgl. „FREITAG – Rechtsträger unerwünscht.“) angebracht. Daniel F. hat meine Anmerkungen eingesehen und weiß über dieses Problem Bescheid. Allerdings konnte man bei FREITAG feststellen, dass Design und Format viel ausschlaggebender für den Kauf sind. Das ist einleuchtend – immerhin ist jede Tasche ein Unikat. Da kann man schwer eine für links und eine für rechts produzieren. Für das Modell „F18 Rex“, die wegen der fixen Schulterpolsterung nicht rechts zu tragen ist, überlegt man eine verschiebbare Variante anzubieten. Das Gespräch verlief weiter sehr gemütlich und entspannt bei einem Bier. Daniel F. hat mir vom 15 Jahres-Fest erzählt, der Begeisterung japanischer Kunden für die Produkte und den organisatorischen Strukturen bei FREITAG.

Heute bin ich nochmals zu „Be a good Girl“ um meine eigene Tasche zu schneiden. Das FREITAG-Mädl hat mich vom Vortag noch gekannt und mir gleich bei der Planung meiner neuen „F46 Clark“ geholfen. Passend ausgerüstet mit einem grauen Arbeitssmantel, Schutzhandschuhen und einem Messer habe ich dann gleich die notwendigen Teile zugeschnitten. Jetzt muss ich mich allerdings noch sechs Wochen gedulden bis meine Supersportbag zusammengenäht ist und ich sie ausführen kann.

Bis Samstag, 25. Oktober 2008, 16:00 Uhr habt ihr übrigens noch die Möglichkeit selbst eure Tasche zu gestalten.

Dieser DIY-Event von FREITAG und „Be a good Girl“ ist auf jeden Fall eine feine Idee >>> Mehr davon!

Wir sehen uns in Zürich – Der Kunstdirektor.