Private Wurm – verzerrt und unwirklich.

27 Oktober, 2010

Aktuelle Arbeiten Erwin Wurms – komischer, satirischer und international renomierter Künstler – werden derzeit in einer kleinen Austellung in Klosterneuburg gezeigt. Das Essl Museum ist Schauplatz einer Reihe skurriler Werke Wurms. Er untersucht dabei die Veränderung der Realität und der Identität aufgrund der Wahrnehmung durch die Medien – so der Kurator.

Sukrril, verzerrt und unwirklich ist die Schau auf jeden Fall. Die humoristische Art des österreichischen Künstlers schlägt auch bei >PRIVATE WURM< voll durch und ähnlich der One Minute Sculptures lädt er den Rezipienten wieder ein mitzumachen.

>PRIVATE WURM< ist eine überschaubare Präsentation der aktuellen Werke, aber in Kombination mit der Ausstellung >SCHÖNES KLOSTERNEUBURG< – wo von Christian Ludwig Attersee bis Anish Kapoor einiges zu sehen ist – auf jeden Fall einen Ausflug wert.

>PRIVATE WURM< | 20. Oktober 2010 – 30. Jänner 2011
Ort: An der Donau-Au 1, 3400 Klosterneuburg bei Wien
Öffnungszeiten: Montag geschlossen, Di – So 10.00 – 18.00, Mi 10.00 – 21.00
Eintritt: Erwachsene € 5,-; Ermässigt € 3,- (Schüler und Studenten, Pensionisten, Ö1 und Die Presse Clubkarte)

kostenloser Eintritt für Freunde der bildenden Künste

free_essl_bus_smallIn nur 25 Minuten bringt der kostenlose Shuttlebus Besucher vom Wiener Stadtzentrum direkt zum Essl Museum nach Klosterneuburg. Di–So jeweils um 10.00, 12.00, 14.00, 16.00 Uhr von Wien 1, Albertinaplatz 2 (beim Cafe Mozart) zum Essl Museum.

Verzerrt aber dennoch begeistert – Der Kunstdirektor.

» Essl Museum
» Erwin Wurm @ Wikipedia










Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: