ENZI Colorbattle
Eine große Entscheidung steht an. Das Museumsquartier Wien ruft uns auf die neue Farbe der beliebten Sitz- und Liegemöbel ENZI im Hof des MQs mitzubestimmen. Eine gute Sache, immerhin handelt es sich hier ja um den Aufenthalts- und Relaxort der jungen urbanen Gesellschaft.

Nach schwimmbadblau (2003), hellrosa (2004), pistaziengrün (2005), freudliegenrot (2006), cremebeige (2007) und fastaustriaviolett (2008) dürfen wir uns nun zwischen zitroneneisgelb und maiwiesengrün entscheiden.

» Zitroneneisgelb vs. Maiwiesengrün-Voting (bis 2. März 2009)

Auch wenn ich zitroneneisgelb aus meiner Jugend etwas anders in Erinnerung habe, plädiere ich für diese Farbe, die uns den gesamten Sommer begleiten wird – Der Kunstdirektor.

Fotos: PPAG
Vielen Dank an die Presseabteilung des Museumsquartiers für die tolle Unterstützung.

Pionier der Werbeagenturen

18 Februar, 2009

Atelier Hans Neumann

Als österreichischer Pionier der Werbeagenturen wird Hans Neumann im Vorwort der aktuellen Ausstellung über sein Schaffen bezeichnet. Der Gebrauchsgrafiker hat in den 20iger-Jahren am Wiener Stock im Eisen Platz erstmals in Österreich ein Atelier mit mehreren Mitarbeitern eröffnet. Diese Organisationsform hat sich Neumann während seiner Zeit in Berlin – dem damaligen künstlerischen Zentrum Europas – abgeschaut. Sein Arbeiten prägten das Stadtbild Wiens durch das zum Massenkommunikationsmittel avancierte Plakat. Schon bald wuchs das Atelier Hans Neumann zum größten seiner Art – und damit zu einem Vorläufer der heutigen Werbeagenturen. Seine Mitarbeiter und er bedienten unter anderem große Kunden wie Meinl oder Persil.

Das MAK zeigt restaurierte Plakate aus der eigenen Sammlung und Leihgaben der Nationalbibliothek von Hans Neumann und setzt damit seine Ausstellungsreihe großer Grafik-Designer aus alten Tagen fort.

HANS NEUMANN – Pionier der Werbeagenturen
18. Februar 2009 – 10. Mai 2009
MAK-Kunstblättersaal

Öffnungszeit
Di MAK NITE 10.00-24.00 Uhr
Mi-So 10.00-18.00 Uhr, Mo geschlossen

Eintritt
€ 7,90 / ermäßigt € 5,50
Jeden Samstag ist der Eintritt frei.

Auf ins MAK und die Anfänge des Grafik-Designs erkunden – Der Kunstdirektor.

The Porn Identity

12 Februar, 2009

The Porn IdentityPornografie bedeutet – aus dem altgriechischen abgeleitet – „unzüchtige Darstellung“.
Die moderne Interpretation dieses Begriffs wird bei Wikipedia wie folgt definiert: Pornografie ist die direkte Darstellung der menschlichen Sexualität oder des Sexualakts mit dem Ziel, den Betrachter sexuell zu erregen, wobei die Geschlechtsorgane in ihrer sexuellen Aktivität bewusst betont werden.

Dass Kunst schon oft als Medium verwendet wurde um pornografische Inhalte zu transportieren ist wohl nichts Neues. Diesmal nimmt sich die KUNSTHALLE wien diesem Thema an. Inwiefern dort die Grenze zwischen Kunst und Pornografie überschritten wird oder ein geschicktes Verschmelzen der beiden Disziplinen zu sehen ist, bleibt abzuwarten.

The Porn Identity – Expeditionen in die Dunkelzone
KUNSTHALLE wien, halle 2
13. Februar – 1. Juni 2009

Öffnungszeiten: täglich 10.00 – 19.00 Uhr, Donnerstag 10.00 – 22.00 Uhr
Eintritt: Sa – So € 8,- und Mo – Fr € 7,- (ermäßigter Eintritt für STANDARD-Abonnenten und Ö1-Mitglieder).

Ausstellung ab 18 Jahren!
Ob „sex sells“ werden wir ja sehen – Der Kunstdirektor.

anish_titel

Eine recht skurrile Ausstellung zeigt derzeit das MAK. Der indische Künstler Anish Kapoor präsentiert insgesamt vier Objekte von denen drei eigens für die Ausstellung im MAK konzipiert wurden. Das Herzstück ist die Installation „Shooting into the Corner“. Ein großes Katapult – oder eher eine Art Kanone – schleudert Wachsgeschoße an die Wand der großen Ausstellungshalle. Alle 20 Minuten wird das Geschütz manuell gezündet.

Das spannende an der Installation ist die permanente Veränderung, das Wachsen, der unvorhersehbare Ausgang. Bis zum Ende der Ausstellung, Mitte April, wird die Skulptur auf bis zu 20 Tonnen anwachsen.

p1010102

Anish Kapoor MAK

Anish Kapoor MAK

Anish Kapoor MAK

Shooting into the Corner | ANISH KAPOOR
21.01.2009 – 19.04.2009
MAK-Ausstellungshalle

Öffnungszeit
Di MAK NITE 10.00-24.00 Uhr
Mi-So 10.00-18.00 Uhr, Mo geschlossen

Eintritt
€ 7,90 / ermäßigt € 5,50
Jeden Samstag ist der Eintritt frei.

Unbedingt ins MAK gehen und die Skulptur wachsen sehen – Der Kunstdirektor.

» Anish Kapoor auf Wikipedia